facebook App Store pinterest xing
SPRECHERHAUS® » Referenten

Sascha Lobo

Experte für die Digitale Sphäre (von Social Media bis Mobile Internet)

Sascha Lobo. ist Autor, Blogger, Microblogger und Strategieberater mit den Schwerpunkten Internet und Markenkommunikation.Gemeinsam mit den Leuten von Spreeblick hat Sascha Lobo Anfang 2007 die Blogvermarktungsagentur adnation gegründet, die unter anderem die derzeit drei meistverlinkten Blogs in deutscher Sprache vermarktet, also Werbung auf Blogs verkauft. Heute ist Sascha Lobo noch beratend für adnation tätig. Zwischen 2002 und 2006 arbeitete er bei verschiedenen Werbeagenturen. Noch davor lag die Gründung einer auf die New Economy spezialisierten Agentur, die Ende 2001 gemeinsam mit der (ersten) New Economy verschwand. Sascha Lobo ist mit der Zentralen Intelligenz Agentur assoziiert, berät aber in der Regel als Einzelunternehmer. Mit den Menschen von der ZIA betreibt er die Riesenmaschine, schreibt Bücher, dreht Filme, und sendet Radiosendungen.

Sascha Lobo sagt:
„Man muss nicht bei jeder Entwicklung im Netz wie zum Beispiel Social Media mitmachen. Aber wenn man sich dagegen entscheidet, muss man genau wissen warum. Und nicht ein diffuses Bauchgefühl entscheiden lassen.

Digitale Gesellschaft
Zukunft und Trends der Digitalen  Welt.

Die digitale Sphäre hat inzwischen das Leben der meisten Menschen verändert – ob sie wollten oder nicht. Aber nach welchen Regeln funktioniert das Netz und wie prägt es die Gesellschaft? Wie wichtig ist Facebook genau und warum eigentlich? Ist die “Cloud” nur eine Modeerscheinung? Und was kommt auf Staaten, Unternehmen und den Einzelnen zu, wenn die Digitale Gesellschaft Realität ist? Sascha Lobo erklärt höchst informativ und unterhaltsam, wie das Netz die Welt verändert und verändern wird. Und warum das gut ist.





Mehr Wissen – Veröffentlichungen:

Dinge geregelt kriegen
– ohne einen Funken Selbstdisziplin

rororo-Verlag  2. Aufl. 2010

Kurzbeschreibung:
Planlos Glücklich: Das Buch für alle, die ihr Leben so organisieren wollen, dass man es nicht ständig organisieren muss Das schmutzige Geschirr, die Tabellenkalkulation fürs dritte Quartal oder die ungenutzte Mitgliedschaft im Fitnessclub – überall findet das schlechte Gewissen reichlich Nahrung. Dabei ist es ganz normal, Aufgaben vor sich herzuschieben und nicht ständig effektiv, organisiert und auf Kommando motiviert zu sein. Kathrin Passig und Sascha Lobo verraten, wie man sich dem Druck von endlosen To-do-Listen, E-Mails, Anfragen, Plänen und Verpflichtungen entziehen kann und sich die Freude an dem, was man tut, bewahrt. Sie zeigen, welch belebende Kraft in Deadlines steckt, warum das Warten auf den richtigen Moment keineswegs Zeitverschwendung ist und dass man sich mit manchen Dingen gar nicht erst abgeben sollte. Ein ebenso provokatives wie brillant geschriebenes Lob der Disziplinlosigkeit. «Verfrühtes Handeln kann nämlich ebenso schädlich sein wie verspätetes. Hätte Romeo seinen Selbstmord am Grab von Julia noch etwas aufgeschoben, wären die beiden gemeinsam alt geworden. Eingedenk dieses traurigen Falles möchten wir diese Erkenntnis auf den Namen ‹Romeo-Regel› taufen. Fürs Vergiften ist später immer noch Zeit!» «Das entlastet ungemein!» (Financial Times Deutschland) www.prokrastination.com